• Zielgruppen
  • Suche
 

Bachelor- und Masterarbeiten

Bachelorarbeiten in der Computerphysik

Das Ziel einer Bachelorarbeit in der Computerphysik ist die Lösung einer physikalischen Fragestellung und die Visualisierung dieser Lösung mit Hilfe von Computern. Die angebotenen Themen lassen sich in zwei Gruppen einteilen. Die Projekte der ersten Gruppe dienen der Veranschaulichung eines grundlegenden Themas der theoretischen Physik. Aktuelle Beispiele sind die Dynamik klassischer und quantenmechanischer gekoppelter Oszillatoren und Phasenübergänge in Flüssigkeiten und Magneten. Die Projekte der zweiten Gruppe befassen sich mit einer aktuellen Fragestellung der Theorie der kondensierten Materie und sollten zu einem größeren Forschungsvorhaben beitragen. Zur Zeit drehen sich die angebotenen Arbeiten um die Themen Quantendrähte auf Substraten, Quantentransport und quasieindimensionale Festkörper. Der Start einer Bachelorarbeit ist jederzeit möglich. Voraussetzungen sind die praktische Erfahrung mit einer Programmiersprache wie C/C++ oder Python und Spaß bei der Arbeit am Computer.

Bisherige Bachelorarbeiten

  • Kyle Poland, Streuung eines Elektrons durch eine Quantenschwingung, 2016
  • Christian Bick, Phasenübergänge in Ising-Ketten auf magnetischen Substraten, 2014
  • Matthias Linden, Semiclassical Holstein polaron out of equilibrium, 2014
  • Maximillian Bensch, Quantentransport in nicht-wechselwirkenden Quantenpunkten und Leitersystemen, 2013
  • Fabian Wilde, Monte Carlo-Simulationen von Ising-Ketten auf Oberflächen, 2013
  • Kim-Leigh Gabay, Quantentransport in nicht-wechselwirkenden Gittermodellen für Nanosysteme außerhalb des Gleichgewichts, 2012
  • Neda Meshksar, Irreversibilität und Streben ins Gleichgewicht: Simulation harter Teilchen in zwei Dimensionen, 2012
  • Friederike Dziemba, Simulation und Visualisierung der Drehbewegung starrer Körper, 2012
  • Steffen Roland, Simulation und Visualisierung zeitabhängiger Wellenfunktionen in 1D und 2D, 2009

 

 

Masterarbeiten

Die angebotenen Masterarbeiten befassen sich mit einer aktuellen Fragestellung der Computational Physics oder der Theorie der kondensierten Materie. Sie werden im Rahmen eines größeren Forschungsvorhabens durchgefürt:

sowie Semiklassische Elektron-Phonon-Modellen außerhalb des Gleichgewichts in beiden Forschergruppen. Voraussetzungen sind Grundkenntnisse in der Computerphysik (z.B. aus der Vorlesung Computational Physics) und in der zweiten Quantisierung (z.B. aus der Vorlesung Fortgeschrittene Quantentheorie/Theorie IV) und eine praktische Erfahrung mit der Programmiersprache C/C++. Der Start einer Masterarbeit ist jederzeit möglich.

Bisherige Diplomarbeiten

  • Sebastian Greschner, Dauerströme in eindimensionalen offenen Gittern, 2011
  • Benjamin Geisler, Analyse verschiedener Algorithmen zur Simulation der Zeitentwicklung von Quanten-Vielteilchensystemen, 2008
  • Malcolm Einhellinger, Reduced density matrix spectra for electronic systems out of equilibrium, 2007

 

 

Externe Diplomarbeiten und Masterarbeiten

  • Fabian Wilde, Simulation of an eddy current based measurement with stress dependent model for magnetic hysteresis applied on the common rail component, Volkswagen AG und Leibniz Universität Hannover, 2015
  • Yasemin Ergün, Mechanical modeling of patterns with high pattern depth under consideration of periodic excitations, Continental Reifen Deutschland GmbH und Leibniz Universität Hannover, 2014
  • Christian Isenberg, Temperatursimulation in dünnen ZnO-Schichten unter cw-Laserbestrahlung, Laser Zentrum Hannover e.V. und Leibniz Universität Hannover, 2013
  • Thorsten Dietzsch, The marginal phase in a two-dimensional mean-field model of the primary visual cortex, TU Berlin und Leibniz Universität Hannover, 2008