• Zielgruppen
  • Suche
 

Quantenfeldtheorie

Inhalt

Die Quantenfeldtheorie stellt eines der leistungsfähigsten Instrumente der modernen Physik dar, ihre empirische Bestätigung hat in den Naturwissenschaften bislang eine unübertroffene Präzision erreicht. Diese Vorlesung führt in die wesentlichen Techniken und Konzepte ein und spannt einen Bogen von der Quantenelektrodynamik bis zur statistischen Feldtheorie und der Renormierungsgruppe.

Literatur

Zur Auffrischung der Kenntnisse in relativistischer Quantenmechanik eignet sich z.B. das Buch von Schwabl. Die Vorlesung richtet sich in lockerer Weise an dem Buch von Zee aus. Eine kleine Auswahl an Lehrbüchern zur Quantenfeldtheorie:

  • James Glimm, Arthur Jaffe: Quantum Physics: A Functional Integral Point of View, Springer, ISBN: 0387964762
  • Claude Itzykson, Jean-Bernard Zuber: Quantum Field Theory, Dover Publications, ISBN: 0486445682
  • Claude Itzykson, Jean-Michel Drouffe: Statistical Field Theory, Cambridge University Press, ISBN: 0521408059
  • Michael E. Peskin, Daniel V. Schröder: An Introduction to Quantum Field Theory, Westview, ISBN: 0201503972
  • Lewis H. Ryder: Quantum Field Theory, Cambridge University Press, ISBN: 0521478146
  • Franz Schwabl: Quantenmechanik für Fortgeschrittene, Springer, ISBN: 354025904X
  • Franz Schwabl: Statistische Mechanik, Springer, ISBN: 3540671587
  • Warren Siegel: Fields, arXiv:hep-th/9912205
  • Raymond F. Streater, Arthur S. Wightman, PCT, Spin and Statistics, and All That, Princeton University Press, ISBN: 0691070628
  • Stephen Weinberg: The Quantum Theory of Fields, besonders Vol. 1: “Foundations”, Cambridge University Press, ISBN: 0521550017
  • A. Zee: Quantum Field Theory in a Nutshell, Princeton University Press, ISBN: 0691010196
  • Jean Zinn-Justin: Quantum Field Theory and Critical Phenomena, Oxford University Press, ISBN: 0198509235

Inhalt

Die Quantenfeldtheorie stellt eines der leistungsfähigsten Instrumente der modernen Physik dar, ihre empirische Bestätigung hat in den Naturwissenschaften bislang eine unübertroffene Präzision erreicht. Diese Vorlesung führt in die wesentlichen Techniken und Konzepte ein und spannt einen Bogen von der Quantenelektrodynamik bis zur statistischen Feldtheorie und der Renormierungsgruppe.

Literatur

Zur Auffrischung der Kenntnisse in relativistischer Quantenmechanik eignet sich z.B. das Buch von Schwabl. Die Vorlesung richtet sich in lockerer Weise an dem Buch von Zee aus. Eine kleine Auswahl an Lehrbüchern zur Quantenfeldtheorie:

  • James Glimm, Arthur Jaffe: Quantum Physics: A Functional Integral Point of View, Springer, ISBN: 0387964762
  • Claude Itzykson, Jean-Bernard Zuber: Quantum Field Theory, Dover Publications, ISBN: 0486445682
  • Claude Itzykson, Jean-Michel Drouffe: Statistical Field Theory, Cambridge University Press, ISBN: 0521408059
  • Michael E. Peskin, Daniel V. Schröder: An Introduction to Quantum Field Theory, Westview, ISBN: 0201503972
  • Lewis H. Ryder: Quantum Field Theory, Cambridge University Press, ISBN: 0521478146
  • Franz Schwabl: Quantenmechanik für Fortgeschrittene, Springer, ISBN: 354025904X
  • Franz Schwabl: Statistische Mechanik, Springer, ISBN: 3540671587
  • Warren Siegel: Fields, arXiv:hep-th/9912205
  • Raymond F. Streater, Arthur S. Wightman, PCT, Spin and Statistics, and All That, Princeton University Press, ISBN: 0691070628
  • Stephen Weinberg: The Quantum Theory of Fields, besonders Vol. 1: “Foundations”, Cambridge University Press, ISBN: 0521550017
  • A. Zee: Quantum Field Theory in a Nutshell, Princeton University Press, ISBN: 0691010196
  • Jean Zinn-Justin: Quantum Field Theory and Critical Phenomena, Oxford University Press, ISBN: 0198509235

WS08


I II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII XIV
Übung pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf
Handout pdf pdf pdf pdf pdf

WS06


I II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII
Übung pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf
Handout pdf

WS08


I II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII XIV
Übung pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf
Handout pdf pdf pdf pdf pdf

WS06


I II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII
Übung pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf
Handout pdf

 

 

Quantisierung von Eichtheorien

Inhalt

Die Vorlesung hat zwei Ziele: Zum einen soll allgemein eine Einführung in Eichtheorien gegeben werden, die eines der wichtigsten Werkzeuge der theoretischen Physik darstellen. In Eichtheorien werden zur Beschreibung der Phänomene mehr Variablen eingeführt, als unabhängige Freiheitsgrade existieren. So gibt es in der mathematischen Formulierung der Theorie viele Konfigurationen, die die gleiche Physik beschreiben, und die über die Eichsymmetrie miteinander verknüpft sind. Eichsymmetrien sind lokale Symmetrien, die an jedem Punkt der Raum-Zeit unabhängig gewählt werden können.

Zum Anderen wird das Problem der Quantisierung von Eichtheorien behandelt. Die überzähligen Freiheitsgrade führen bei einer naiven Quantisierung zu Schwierigkeiten. Die Eichsymmetrie muss gebrochen werden. In der Vorlesung werden dazu verschiedene Methoden vorgestellt wie die traditionelle Eich-Fixierung und die modernere BRST Quantisierun

Literatur

  • M. Henneaux and C. Teitelboim, Quantization of Gauge Systems, Princeton UP, 1992
  • N. Dragon, Lecture Notes BRS Symmetry and Cohomology, arXiv:hep-th/9602163
  • G. Date, Lectures on Constrained Systems, arXiv:1010.2062

Inhalt

Die Vorlesung hat zwei Ziele: Zum einen soll allgemein eine Einführung in Eichtheorien gegeben werden, die eines der wichtigsten Werkzeuge der theoretischen Physik darstellen. In Eichtheorien werden zur Beschreibung der Phänomene mehr Variablen eingeführt, als unabhängige Freiheitsgrade existieren. So gibt es in der mathematischen Formulierung der Theorie viele Konfigurationen, die die gleiche Physik beschreiben, und die über die Eichsymmetrie miteinander verknüpft sind. Eichsymmetrien sind lokale Symmetrien, die an jedem Punkt der Raum-Zeit unabhängig gewählt werden können.

Zum Anderen wird das Problem der Quantisierung von Eichtheorien behandelt. Die überzähligen Freiheitsgrade führen bei einer naiven Quantisierung zu Schwierigkeiten. Die Eichsymmetrie muss gebrochen werden. In der Vorlesung werden dazu verschiedene Methoden vorgestellt wie die traditionelle Eich-Fixierung und die modernere BRST Quantisierun

Literatur

  • M. Henneaux and C. Teitelboim, Quantization of Gauge Systems, Princeton UP, 1992
  • N. Dragon, Lecture Notes BRS Symmetry and Cohomology, arXiv:hep-th/9602163
  • G. Date, Lectures on Constrained Systems, arXiv:1010.2062

WS10


I II III IV V VI VII
Übungen pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf

WS10


I II III IV V VI VII
Übungen pdf pdf pdf pdf pdf pdf pdf